WEINGUT HIRTZBERGER

WEINGUT HIRTZBERGER,

Wachau

 

Die Wachau ist eine der schönsten Kulturlandschaften der Welt und deshalb seit dem Jahr 2000 Weltkulturerbe. Eingebettet zwischen Bergen und dem fließenden Donaustrom liegt Spitz. Seit fünf Generationen wird hier auf einem aus dem 13. Jahrhundert stammenden Hof von Familie Hirtzberger Weinbau betrieben. Heute mit zeitgemäßer Ausstattung, aber noch immer der Tradition, der Wachau und der Familie verpflichtet wie jeher. Die Ausdrucksstärke eines Weines entsteht im Weingarten. Sorgsame Betreuung der Rebstöcke, kurzer Rebschnitt, intensive Laubarbeit, strenge Ertragskontrolle und rigorose Selektion sind dafür unerlässlich.

Mit Handlese in mehreren Durchgängen pro Lage sorgt Familie Hirtzberger dafür, dass nur Trauben mit der allerhöchsten physiologischen Reife geerntet werden und im Keller zur Verarbeitung gelangen.

Qualität und Charakter jeden Weines werden durch verschiedene Faktoren bestimmt. Entscheidend ist das Terroir – das Zusammenspiel von Klima, Boden und Topographie. Die heutige Arbeit beruht auf der genauen Kenntnis der Besonderheiten jeder einzelnen Riede und der Erfahrung, die die Familie in fünf Generationen gesammelt hat. Dadurch können die Vorzüge der einzelnen Rebsorten voll zur Geltung gebracht werden. Hiezu treffen die besonderen Witterungsbedingungen eines jeden Weinjahres die zur Unverwechselbarkeit des Weines beitragen.

Seit Generationen streben die Hirtzberger an, ausgezeichneten Wein in sortentypischer Reinheit zu schaffen. Heute wie damals erreichen sie das durch Anwendung altbewährter Methoden. Dabei ist es ihnen besonders wichtig Weine herzustellen, die für das Terroir charakteristisch sind und ihre Herkunft, Sorte, Riede und den jeweiligen Jahrgang unverwechselbar und unverfälscht vermitteln.