WEINGUT MICHAEL OPITZ

WEINGUT MICHAEL OPITZ,

Seewinkel

 

Die Philosophie vom Weingut Michael Opitz: Reinen Wein einschenken!

Was einen guten Wein auszeichnet? Er muss demjenigen munden, der ihn trinkt. Kurzum: Für Michael Opitz gibt es (fast) keine schlechten Weine, sie schmecken einfach nur unterschiedlich. Sorte, Herkunft und Jahrgang – jede einzelne Komponente ist essentiell und sollte klar herauszuschmecken sein. Im harmonischen Zusammenspiel machen sie den Wein zu einem kleinen Gesamtkunstwerk.

Unter der fleißigen Sonne des südlichen Seewinkels im österreichischen Burgenland gedeihen weiße und rote Rebsorten auf unterschiedlichen Rieden rund um Apetlon.

Die einzigartige Flora und Fauna dieser Region und ihr pannonisches Klima sind einfach perfekt für den Weinanbau. Das Ergebnis: geradlinige und ehrliche Weine. Als vergleichsweise junges Gut, das gegen Ende der Nullerjahre seinen ersten Tropfen produzierte, hat das Weingut Opitz keine lange Geschichte und ist deshalb auch keiner verpflichtet. Das macht Michael Opitz frei. Den Mainstream lässt er gerne hinter sich und setzt auf eigenständige, authentische Weine. „Wir reden nicht lange von biologischer, nachhaltiger und fairer Bewirtschaftung – wir machen einfach.“ Getreu dem Prinzip „No tricks. Just wine“ lässt das Weingut Michael Opitz den Rebensaft möglichst so sein, wie er ist. Ohne unnötige Technik und Bearbeitung. Letztendlich wollen sie ihren Kunden einfach guten und reinen Wein einschenken. Nicht mehr und nicht weniger.