CUVÉE ROSÉ

WEINSORTE CUVÉE ROSÉ

 

Ein Rosé aus mehreren Sorten, darf nur aus verschiedenen Roséweinen aus Rotweintrauben gemacht werden. Die Färbung eines Weißweines durch Beigabe von Rotwein wäre zwar technisch kein Problem, das Gemisch darf dann aber nicht als Rosé bezeichnet werden und fällt zumindest in Österreich weinrechtlich durch den Rosérost.

Bei einer Cuvée werden an und für sich fertige, reinsortige Weine verschnitten, bevor sie auf die Flasche gefüllt werden. Der große Nutzen dabei ist, dass man die Harmonie des Weines mit der Wahl des optimalen Mischungsverhältnisses maximieren kann. Oft genügt ein kleine Änderung des Prozentsatzes der Cuveetierungspartner und schon schmeckt der Wein signifikant anders.