WEINSORTE GELBER MUSKATELLER

 

Der Muskateller ist eine uralte Rebsorte. Er zählt zu den ältesten kultivierten Reben überhaupt. Da diese Rebe eine Kultivierungsgeschichte von vielen Jahrhunderten aufweist, gibt es unzählige Varianten. Ursprünglich kommt der Muskateller wahrscheinlich aus Kleinasien und fand dann Verbreitung im östlichen Mittelmeerraum. Auch die Römer waren Liebhaber des Weins der Muskateller-Rebe, den sie als kretischen süßen Wein genossen. Im Mittelalter begeisterte sich Kaiser Barbarossa besonders für diesen Wein. Aktuell gibt es den Muskateller-Wein in 200 Varianten. Die Farbe der Beeren unterscheidet sich erheblich. Das Farbenspektrum reich von Blassgrün über Goldgelb und Rosa bis Schwarz. Auch die Größe der Beeren variiert zwischen kleiner und großer Ausprägung. Insgesamt gibt es vier Muskateller-Hauptsorten. Ihr hochwertigster Vertreter ist der Gelbe Muskateller. Aus dieser Rebe entwickelte sich der Rote Muskateller als Mutation. Alle Muskateller-Weine zeichnen sich durch einen intensiven Muskatgeschmack aus.

In der Muskateller-Familie sticht der Gelbe Muskateller mit seinem rassig-pikanten Geschmack heraus. In Österreich pflanzen Weinbauer den Gelben Muskateller nur in geringem Umfang an. Doch gerade das macht ihn umso beliebter.