RIVANER

WEINSORTE RIVANER

 

Ursprünglich nach ihrem Züchter Müller-Thurgau benannt, ist sie mit 42.000 ha Anbaufläche weltweit die erfolgreichste Neuzüchtung. Die besten Sortenvertreter wurden in Franken und Südtirol geortet.

Rivaner ist eine Kreuzung aus Riesling und Gutedel, der Name leitet sich aber von der früheren scheinbaren Kreuzung Riesling und Silvaner her. In den 50er Jahren verbreitete sich Rivaner in der ganzen Welt und war einst die zweitwichtigste Rebe in Österreich. Der Stern des Rivaner ist heute im Sinken.
Zumeist ist der Rivaner ein säurearmer, runder Wein mit leicht muskatigem Bukett, zarten Apfelnoten und mildem Geschmackseindruck. Rivaner ist meist von schlanker Figur und bringt wenig Druck am Gaumen. Die schönsten Ausprägungen zeigt die Sorte als Jungwein, der dann alsbald getrunken werden sollte. Exemplare von späterer Lese verlieren den eleganten Muskatton.